Sternsinger 2018

Beitrag

Die „vielen“ Könige von Finkenstein und Gödersdorf

Eine lange Erfolgsgeschichte geht weiter!

Am Vortag des Dreikönigstages zogen auch heuer die Heiligen Drei Könige durch Finkenstein und Gödersdorf um Geld für Projekte in Entwicklungsländern zu sammeln.

In Finkenstein haben sich, dank einer sehr aktiven Jungschar, sieben Gruppen – mit vielen schon sehr singerfahrenen und sternsingerprobten Kindern und Jugendlichen - gefunden, die mit großer Begeisterung von Haus zu Haus zogen. Begleitet haben die Gruppen heuer Sabine Schagerl, Anita Krabath, Melanie Stabentheiner, Georg Rauter, Miriam Lackner, Gildis Omann und Franziska Tschojer. Es ist keine Selbstverständlichkeit in seiner Freizeit einen Tag lang in winterlicher Kälte mit Kindern von Haus zu Haus zu gehen und so manch einer konnte abends die müden Füße spüren.  Eine besondere Erwähnung verdienen auch die guten und gemütlichen Essensstationen. Diese gab es – dank ausgezeichneter Köchinnen -  in den Häusern Drinovec, Ressmann, Gröber und Kruschitz, bei Ingrid Santner, Anette Stabentheiner und Maike Köberle. Die Sternsinger haben dort nicht nur gut gespeist, sondern sich auch sehr wohlgefühlt, so dass manche mit einiger Verspätung zur Nachmittagsrunde aufgebrochen sind. Einen herzlichen Dank auch an Vera und Franziska Tschojer, die bereits im Vorfeld gut organisiert haben, denn: was wären Könige ohne Königsgewänder, Gruppen ohne Kassa, Begleiter ohne Sternsinger (oder Sternsinger ohne Begleiter) … oder hungrige Mägen die während des Singens laut knurren würden. In Finkenstein wurden am Freitag 4.953,93 EUR gesammelt, doch schon am nächsten Tag trudelten noch einige verspätete Spenden ein, so dass wiederum die magische 5000er Grenze überschritten werden konnte!

Die Gödersdorfer Sternsinger waren nicht weniger erfolgreich unterwegs. 25 begeisterte Sternsinger zogen in fünf Gruppen durch Gödersdorf. 3.000,- EUR waren am Abend zusammengekommen. Organisiert wurde die Sternsingertruppe heuer von Christine Kropfitsch, Gabi Trunk und Gabi Kofler. Heidi Pinter studierte mit den Kindern die Lieder ein. Und: auch die Gödersdorfer Sternsinger wurden bestens bekocht, damit die Kraft während dem Singen nicht ausgeht. Ein Dank an alle die auch heuer ein gutes Mittagessen zubereiteten!

Ein herzliches Vergelt´s Gott allen Spendern für die großzügige Spende und die freundliche Aufnahme in den Häusern!

Am Dreikönigstag selbst gab es wieder den traditionellen Sternsingergottesdienst in der St. Stefaner Kirche. Die Kirche war voll mit Königen und Gottesdienstbesuchern, die danach nicht nur mit einem besonderen weihnachtlichen Segen sondern auch mit Dreikönigswasser (vorbereitet von Pepo und Erika Adamitsch) nach Hause gingen.

Eindrücke

Diashow starten