Mallestiger Kirchtag

Beitrag

Mallestiger Kirchtag

Bist Du neidisch weil ich zu anderen gütig bin? (Mt 20,15b)

Im Pfarrgebiet von St. Stefan jagt im September ein Kirchtag den anderen. Ja, man könnte sagen, dass im Herbst eine wahre Kirchenrallye stattfindet: Goritschach, Mallestig, Kanzianiberg und schließlich St. Stefan selbst.

Für die Mallestiger Jugend ist der Kirchtag definitiv ein Anlass großzügig zu feiern. So war für die jungen Leute im Festzelt die Messe eher der Schlusspunkt einer durchfeierten Nacht. Umso bemerkenswerter ist, dass die Zech noch recht fit war und sogar Lektorendienste – und das nicht schlecht - übernahm.

Das Evangelium vom Sonntag lädt ein, die Großzügigkeit Jesu in den Alltag mithineinzunehmen. Der Weinbergbesitzer möchte, dass alle seine Arbeiter genug zum Leben haben, egal wann oder wie sie für ihn gearbeitet haben. Das ist für uns Christen manchmal keine leichte Botschaft, möchte doch jeder, der sich sein Leben lang für etwas eingesetzt hat, doch auch gerne dafür „belohnt“ werden. Ein Anlass darüber nachzudenken, wie es denn um unsere eigenen Großzügigkeit bestellt ist. Im Hintergrund steht auch immer die Frage, wie sehr es gelingt sich auf die lebensspendende Liebe Gottes einzulassen, denn wovon das Herz voll ist …. So sind auch Kirchtage immer wieder eine Einladung in Freude und Feiern einzutauchen und uns bewusst zu werden, wie sehr uns Gott ohne Wenn und Aber und abseits jeglicher Leistung liebt.

Einen Dank auch an Daniela Urschitz, für die musikalische Gestaltung und an alle Kirchenbesucher fürs Mitsingen und Mitfeiern.

Eindrücke

Diashow starten